Die Social Media Twitter, Facebook, Google+ etc. sind mittlerweile bei Privatanwendern als Kommunikationskanal sehr beliebt – somit sollten Autohäuser diese Kanäle nutzen um die Kommunikation und Information dahin zu transportieren, wo ihre Kunden sind – in die Social Media Kanäle… Doch ein Engagement in Social Media ist kein Kurzstreckenlauf, sondern eher ein Marathon: Autohäuser benötigen Durchhaltevermögen, Zeit und Inhalte. Dafür sollte ein Autohaus genügend Ressourcen einplanen – sowohl für den Aufbau als auch die Pflege der einzelnen Kanäle. Keiner braucht einen Social Media Kanal, auf dem sich in zwei Monaten keine neuen Inhalte finden lassen.

Die Hälfte der Unternehmen in Deutschland nutzt Social Media – einige sogar sehr erfolgreich – doch nicht immer führt der direkte Dialog mit Fans und Followern zum gewünschten Erfolg: Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen wie Autohäusern fehlt oftmals sowohl das Know-how als auch die Erfahrung, um teils eklatante Fehler zu vermeiden. Manche engagieren Profis wie meine Münchner Online Marketing und Social Media Agentur max2-consulting.de – andere Authäuser wollen die Social Media Kanäle lieber selbst bearbeiten. Hier haben wir mal die wichtigsten Tipps zusammengetragen wie Autohäuser Social Media richtig nutzen könn(t)en.

So kann der erfolgreiche Start gelingen:

Bevor man die verschiedenen Social Media Plattformen mit Inhalt flutet, sollten man die folgenden drei Fragen unbedingt beantworten:

  • Wen möchte ich erreichen?
  • In welche sozialen Netzwerke ist die Zielgruppe aktiv?
  • Welche Inhalte kann kann man dort verbreiten?

Ergibt die Analyse, dass nur ein Social Media Kanal infrage kommt, sollte man sich auch nur auf diesen einen Kanal konzentrieren: Man muss als Autohaus nicht auf allen Social-Media-Hochzeiten tanzen – lieber eine Pattform richtig und Kundenorientiert nutzen wie nach dem Giesskannenprinzip mit „viel hilft viel“ agieren. Das entscheidende Kriterium ist und bleibt: Die ausgewählte Social Media Plattform sollte die eigenen Kommunikationsziele unterstützen.

Der Aufbau: Social-Media als Marathon wahrnehmen

Social-Media-Aktivitäten sind keine Sprintdisziplin, sondern eher als Marathonlauf zu sehen: Autohäuser brauchen Durchhaltevermögen, viel Zeit und spannende Inhalte mit Mehrwert für die Leser. Hierfür sollte ein Unternehmen von Beginn an genügend Ressourcen einplanen – sowohl für den Aufbau als auch die Pflege der Kanäle. Die erfolgsversprechendste Strategie für den Aufbau von einem Social Media Kanal: Engagierte Follower bekommen und mit Inhalten versorgen und pflegen, damit daraus eine intakte und lebendige Community wird.

Der Inhalt: Qualitativ hochwertiger Content

Nichts ist so langweilig wie die Zeitung von gestern… Eine gute Nachricht muss spannend sein und einen Mehrwert bieten – und jedes Autohaus hat spannende Geschichten zu erzählen – tagtäglich! Die Herausforderung liegt darin, diese Stories zu entdecken und nachhaltig aufzubereiten, damit sie Fans und Follower begeistern und über Interaktionen weitere Fans generieren. Ob exklusive Einblicke aus dem Werkstatt- oder Verkaufsalltag oder Hintergrundwissen zu einem Zubehörprodukt – guter Content ist äußerst vielseitig und kann die gesamte Bandbreite von Text über Foto bis hin zu Video umfassen. Aktuell liegen kurze Videosequenzen, die sich leicht (mit Freunden) teilen lassen, im Trend. Bei der Erstellung der Beiträge sollten Social-Media-Verantwortliche auch Kollegen aus den einzelnen Abteilungen einbeziehen. So werden sie für das Thema nicht nur sensibilisiert sondern können im Idealfall von sich aus mit ihrer Expertise die Social-Media-Aktivitäten intensivieren und auf eine fundierte Basis stellen.

Das Community-Management: Wer richtig handelt, führt überlegen!

Eine Social Media Plattform ist mittlerweile ein eigenständiger Kommunikationkanal indem Dialog und Interaktion überwiegen. Viele Kunden und Interessenten nehmen über diesen Kanal Kontakt mit dem Autohaus auf, kommunizieren und schreiben Ihre Meinung in Kommentare. Gehen sie deshalb besonders sorgsam mit diesem hohen Gut der Kommunikation um – und löschen sie nicht einfach Kommentare wenn sie „unbequem“ sind oder Kritik beinhalten. Autohäuser sollten die geäußerte Kritik sehr ernst nehmen – und genauestens überlegen, ob eine Antwort ein Problem bzw. eine Kritik entschärft oder noch zusätzliche als Brandbeschleuniger fungiert. Oftmals kann es schon hilfreich sein, bei öffentlich geäußerten Beschwerden, dem Kritiker ein Gesprächsangebot zu unterbreiten und alle weiteren Schritte nicht in der Öffentlichkeit auszubreiten, sondern in privaten Nachricht zu kommunizieren

Ausbau der Community durch Nutzung der kreativen Kräfte

Social-Media-Kanäle bieten die einmalige Chance einen direkten Draht zur Zielgruppe zu erhalten. Die Kreativität der jeweiligen Fans eines Social-Media Kanals lässt sich durch Crowdsourcing ideal für die eigenen Zwecke nutzen. Ideen und Vorschläge der Community können zum Beispiel wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Angebotes sein.

The following two tabs change content below.
Hallo lieber Leser, ich schreibe in diesem Blog über Aktuelles und Interessantes aus dem Themenbereich: WordPress, Schulungen, Onlinemarketing und Social Media Marketing für Autohäuser. Meine Qualifikationen: zertifizierter Online-Marketing-Manager (macromedia), zweifach ZdK-zertifizierter Automobilverkäufer (BMW, Mercedes) mit über 16 Jahren Berufserfahrung, Ausbildung zum Verkaufsleiter (BMW), Coach für Nachwuchsverkäufer innerhalb der ZdK-zertifizierten Ausbildung. Als Dozent für Onlinemarketing bin ich u.a. bei der Macromedia-Akademie, München tätig.