Ein Auto ist prinzipiell ein Produkt, welches sich gut bewerben lässt. Mobilität wird von Tag zu Tag immer wichtiger und Autos stehen bei den Deutschen hoch im Kurs. Der Fahrspaß und der mit dem Besitz eines Autos verbundene Status sind gefragt. Dennoch tut sich die Automobilbranche schwer mit, die junge Generation anzusprechen. Dies liegt vor allem daran, dass diese die ewige Fernsehwerbung und die vielen Zeitungsinserate satt haben. Sie springen nicht mehr auf die herkömmlichen Werbemaßnahmen an.

Sie vertreiben sich lieber ihre Zeit vor dem Computer oder auf dem Smartphone oder Tablet-PC auf sozialen Netzwerken (sog. Social Media) wie beispielsweise Facebook oder Google+. Dies wird immer stärker als große Chance wahrgenommen. BMW mit seinen Werbeagenturen gehört zu den Vorreitern im Gebiet des Social Media Marketings und rief Ende des Jahres 2012 zu einer großangelegten Werbekampagne auf. Zusammen mit einer vier Personen starken Gesangsgruppe, sowie dem Rennfahrer Martin Tomczyk produzierte BMW ein Weihnachtslied der besonderen Sorte.

Das Weihnachtslied „Jingle Bells“ wurde während einer rasanten Fahrt in einem BMW M135i aufgenommen. Man sieht den Sängern sichtlich an, dass sie große Freude haben und gelegentlich rutscht den Sängerinnen auch ein Schrei heraus.


Das aufgenommene Video wurden auf verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitet und fand enormen Anklang – derzeit (Stand: Anfang Dez. 2013) wurde es bereits über 1,2 Mio Mal angesehen. Da es sehr lustig ist, haben viele Menschen es mit ihren Freunden geteilt und so erreichte es eine große Menge an Menschen. Da die Nutzer von sozialen Netzwerken vermehrt zur jungen Generation gehören, sprach diese Werbekampagne vor allem die Käufer von Morgen an und stärkte deren Markenbewusstsein für BMW enorm – und nicht nur einmalig – sondern jedes Jahr – denn obwohl das Video bereits über ein Jahr alt ist, geistert es auch im Jahr 2013 durch die verschiedenen Social-Media-Kanäle, wird geteilt, geliked und kommentiert.

Authentische und öffentliche Kundenmeinungen bedeuten vielen Käufern sehr viel und stellen ein ausschlaggebendes Kriterium für das Markenbewusstsein dar – gerade deshalb ist jede Reaktion in den sozialen Netzwerken auf so eine Online Marketing Aktion wichtig und nützlich.

Analog diesem Beispiel sollten auch Autohäuser versuchen Ihr Autohaus mit Online-Marketing Maßnahmen entsprechend in der Öffentlichkeit zu platzieren – und ein witziges Video, ein lustiges Bild oder ein interessantes Statement kann bei der Verbreitung helfen. In sozialen Netzwerken laufen auch viele Diskussionen über das Automobil bzw. das Autohaus ab. Fans und Anhänger teilen Bilder, Videos und Artikel minütlich mit ihren Freunden – man sollte nie vergessen dass jeder Nutzer von Facebook & Co. derzeit einen Freundeskreis von 300 Personen in Facebook hat – das heisst einmal gelikt, einmal geteilt lesen ca. 299 Personen (je nach Einstellung), sog. Freunde den Beitrag und können ihn dann viral weiterverbreiten.

The following two tabs change content below.
Hallo lieber Leser, ich schreibe in diesem Blog über Aktuelles und Interessantes aus dem Themenbereich: WordPress, Schulungen, Onlinemarketing und Social Media Marketing für Autohäuser. Meine Qualifikationen: zertifizierter Online-Marketing-Manager (macromedia), zweifach ZdK-zertifizierter Automobilverkäufer (BMW, Mercedes) mit über 16 Jahren Berufserfahrung, Ausbildung zum Verkaufsleiter (BMW), Coach für Nachwuchsverkäufer innerhalb der ZdK-zertifizierten Ausbildung. Als Dozent für Onlinemarketing bin ich u.a. bei der Macromedia-Akademie, München tätig.