Viele Autohäuser beklagen das Fernbleiben von Kunden und Interessenten – wir sagen Ihnen was ein Autohaus heute tun kann um diesen Trend nachhaltig umzukehren.

Um wieder eine Kommunikation mit Kunden und Interessenten zu forcieren muss diese Kommunikation im Internet ausgebaut werden. Der Kunde will heute über diverse Kanäle mit einem Händler kommunizieren und somit rücken die Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Google+ verstärkt in den Kommunikationsfokus. Hier muss eine schnelle Antwortzeit genauso umgesetzt werden wie eine hohe Kompetenz in der Aussage. Unternehmen wie die deutsche Bahn sind hierbei führend – Anfragen werden in Windeseile bearbeitet und beantwortet und keine Frage bleibt offen.

Gleichzeitig müssen die Internet-Auftritte des Autohäuser komplett überarbeitet und an die neuen Medien (Smartphones, Tablet-PCs etc.) angepasst werden. Auch der Auftritt in den Social-Media-Kanälen muss genauestens auf die geänderten Anforderungen der Nutzergeräte geplant und umgesetzt werden.

Jeder Online-Auftritt egal wo ist nur so gut wie der Inhalt!

Gerade hier gilt es schnellstmöglich die richtigen Weichen zu stellen um zukünftig nicht nur die Pressemitteilungen der Hersteller ein weiteres Mal zu verteilen, sondern mit eigenen Inhalten und somit eigenen Texten und Informationen dem Kunden und Interessenten einen absoluten Mehrwert zu bieten den er so nur bei diesem Autohaus bekommt . Getreu dem Motto „Tue gutes und erzähle davon“ sollten auch mehrere Autoren dem Internetauftritt des Autohauses in einem Blog ihre persönliche Note, den menschlichen Stempel verpassen. Ähnlich wie bei Rügenwalder sollten die Menschen die das Autohaus prägen und mitgestalten wieder in den Vordergrund rücken um auch eine gewisse Reputation zu erreichen.

Auch die Autohäuser selbst müssen auf das geänderte Verhalten von Interessenten und Kunden reagieren und die Fahrzeugpräsentation erlebnisorientiert überarbeiten. Es genügt nicht mehr, neben einen geputzten Neuwagen einen Schreibtisch nebst Autoverkäufer zu setzen. Wie Produkte erlebnisorientiert präsentiert werden können, machen uns moderne Kaufhäuser vor. Hier gibt es ein Miteinander von stationärer, alle Sinne ansprechender Warenpräsentation und E-Commerce.

Der Kunde sollte in Zukunft die Wahl haben, sich dort zu informieren und dort zu kaufen, wo es für ihn am bequemsten ist. Das wirkt nicht nur nachweislich umsatzsteigernd sondern ergibt auch eine ganz neue Dimension in der Beziehung zwischen dem Autohaus und dem Autokäufer.

The following two tabs change content below.
Hallo lieber Leser, ich schreibe in diesem Blog über Aktuelles und Interessantes aus dem Themenbereich: WordPress, Schulungen, Onlinemarketing und Social Media Marketing für Autohäuser. Meine Qualifikationen: zertifizierter Online-Marketing-Manager (macromedia), zweifach ZdK-zertifizierter Automobilverkäufer (BMW, Mercedes) mit über 16 Jahren Berufserfahrung, Ausbildung zum Verkaufsleiter (BMW), Coach für Nachwuchsverkäufer innerhalb der ZdK-zertifizierten Ausbildung. Als Dozent für Onlinemarketing bin ich u.a. bei der Macromedia-Akademie, München tätig.