Social-Media, Blogs und Online-Marketing ist in aller Munde – lediglich die klassischen Autohäuser und Autohändler reagieren auf den Wandel in der Kundenansprache und Informationsweitergabe kaum bis gar nicht.

Die Autohäuser veranstalten wie schon seit ewigen Jahren den klassischen Tag der offenen Tür mit Hüpfburg, Currywurst und Geschicklichkeitsparcours. Dabei wird dann ein neues Modell präsentiert – offiziell spricht man von Markteinführung. Leider finden diese Markteinführungen eigentlich nicht mehr am Tag X im Autohaus statt, sondern bereits Monate vor diesem Termin im online im Netz.

Spätestens wenn die Online-Konfiguratoren bei den Herstellern für das neue Modell freigeschaltet werden und die ersten Journalisten von dem neuen Modell berichten ist die Markteinführung bereits in vollem Gang. Die Autohäuser lassen gerade hier die Chancen ungenutzt um auf den kundenseitigen Informationsbedarf ausreichend zu reagieren und stellen, wenn überhaupt, die offiziellen Pressemitteilungen der Hersteller auf ihren Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter und Google+ zur Verfügung.

Weitere Informationen soll sich der Kaufinteressent im Autohaus holen, doch das macht er einfach nicht mehr – er sucht und suft weiter, solange bis sein Informationsbedarf befriedigt ist bzw. alle Fragen beantwortet wurden. In den diversen Automobil-Blogs können heutzutage viele Informationen gefunden werden, schade dass kaum ein Autohaus einen eigenen Blog betreibt, denn somit wird der Kaufinteressent auch nicht gerade ans Autohaus gebunden. Gleichzeitig geht viel Online-Reputation dahingehend verloren dass der Kaufinteressent die gewünschten Informationen woanders als beim Autohaus gefunden hat.

Eigentlich leben Autohäuser auch ein Stück weit von der Weiterempfehlung, aber oftmals wissen sie nicht was die Kunden im Internet über sie sagen – und die Social-Media-Kanäle werden nicht genutzt um in den direkten Kontakt mit Kunden und Interessenten zu treten.

Gleichzeitig sind die ehemaligen Goldminen der Autohäuser, die Kundendatenbanken mittlerweile schlichtweg tot oder unnutzbar geworden, weil die Daten wegen dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerbs (§ 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG) nicht mehr – ohne Einverständnis des Kunden – genutzt werden dürfen.

Viele Autohäuser haben heute noch nicht die Chance erkannt die ihnen Online-Marketing und Social-Media-Marketing bietet: Den Trend umzukehren und den Kunden wieder näher an das Autohaus zu bekommen in dem er von sich aus mit dem Autohaus über die neuen Kanäle und Möglichkeiten kommuniziert und interagiert.

The following two tabs change content below.
Hallo lieber Leser, ich schreibe in diesem Blog über Aktuelles und Interessantes aus dem Themenbereich: WordPress, Schulungen, Onlinemarketing und Social Media Marketing für Autohäuser. Meine Qualifikationen: zertifizierter Online-Marketing-Manager (macromedia), zweifach ZdK-zertifizierter Automobilverkäufer (BMW, Mercedes) mit über 16 Jahren Berufserfahrung, Ausbildung zum Verkaufsleiter (BMW), Coach für Nachwuchsverkäufer innerhalb der ZdK-zertifizierten Ausbildung. Als Dozent für Onlinemarketing bin ich u.a. bei der Macromedia-Akademie, München tätig.